Tasty vegan cheese? Challenge accepted!

Veganer Käse… schwierig! Aber wenn er schmeckt… Hammer! Die Voraussetzungen waren geschaffen: Milch-Protein aus dem Labor? Check! Ein supermotiviertes R&D-Team? Check! Spannende Sorten und überzeugende Produktkonzepte? Check!…
Case

Auf dem Weg zum sensorischen Idealprofil

Modul: Improve
Keywords: Benchmarking, Drivers of Liking, Multi-method approaches


Veganer Käse… schwierig! Aber wenn er schmeckt… Hammer!

Die Voraussetzungen waren geschaffen: Milch-Protein aus dem Labor? Check! Ein supermotiviertes R&D-Team? Check! Spannende Sorten und überzeugende Produktkonzepte? Check!

Die Challenge: Schmecken muss es! Nah am echten Käse! Und einzigartig im Vergleich zur Plant-Based Konkurrenz.

Also los: Rein in die Supermärkte und Benchmarks gesucht – sowohl im Veggie-Regal als auch an der Käsetheke. Und dann auf die Suche nach dem sensorischen Idealprofil: Objektive Beschreibung der sensorischen Wahrnehmungen im trainierten Expertenpanel. Subjektive Beurteilung des Geschmacksgefallens durch Käse-Esser*innen. Und dann eine Prise Statistik-Zauberei: Erzeugung einer sensorischen Landkarte, Hervorheben der „Hot Places to be“ und Simulation der idealen Mozzarella-, Cream Cheese- und Camembert-Profile. Mit allen Details. Quasi eine Bauanleitung für die Produktentwicklung.

Das R&D-Team bekam ein Leuchten in die Augen. Ärmel hochgekrempelt und ab geht‘s!


Lust auf mehr? Sprich gerne mit

Annika Ipsen | Senior Sensory Manager
annika.ipsen@isi-insights.com

Diese Cases könnten euch auch kitzeln

Case

Zum Speed-Dating mit BBQ Flavor

Wie können wir auf die Schnelle, mit schlankem Budget und ohne direkte Konkurrenten etwas über neue Flavors lernen? Mit Experten-Panels und effizienten Methoden...
Case

Säckeweise Ideen für neue Produkte – was tun?

Auf die richtigen "Pferde" setzen – mithilfe digitaler Insightsplattformen. Der Kunde: Eines der großen deutschen Technologieunternehmen. Mit Innovation in der DNA. Mit Unmengen von F&E-...
Case

Auf Jobsuche für Plain Cream Cheese

Bei einem inspirierenden Austausch mit unserem Kunden brachten wir die Jobs-to-be done-Theorie ins Spiel: Welche Jobs hat euer Produkt? Und wie können wir daraus neue...